Estners in Formel 4: Schwierige Saison, aber dennoch viel erreicht

Von der Technik regelmäßig ausgebremst werden Andreas (18) und Sebastian Estner (16) in der ADAC Formel 4. Dennoch blicken sie optimistisch nach vorne.


Wall - Von der Technik regelmäßig ausgebremst werden Andreas (18) und Sebastian Estner (16) in der ADAC Formel 4. Während das für den jüngeren der Rennfahrerbrüder aus Wall in seiner Rookie-Saison noch verschmerzbar ist, hadert Andreas deutlich mehr mit der Leistungsstagnation in seinem Boliden des österreichischen Neuhauser Racing Teams. Kein Wunder, hat er sich doch für sein drittes Formel- 4-Jahr regelmäßige Podestplätze und sogar den einen oder anderen Sieg vorgenommen. Am Ende bleiben Top-10-Ergebnisse aber das höchste der Gefühle. 

Dennoch genießen die beiden Brüder ihren Auftritt im Rahmenprogramm des Formel-1-Rennens auf dem Hockenheimring. Danach jedoch ziehen sie die Notbremse und kehren ihrem Team den Rücken. Die richtige Entscheidung, wie sie bei einem Gaststart für das holländische Team Van Amersfoort in der italienischen Formel 4 unter Beweis stellen. Andreas Estner erfährt sich hier einen starken dritten Platz. Im Winter starten die Brüder nun in der indischen MRF-Challenge. Beim Auftakt in Dubai gelingt Andreas Estner hier auch direkt ein Sieg. Weitere sollen folgen.

Text: Sebastian Grauvogl

© 2019 Estner Racing Tegernsee

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon